andere beats + performances

ich mach, dass du rot siehst

Musikperformance von Katrin Sofie F. und der Däne über innere und äußere Revolutionen im Jahr 1918.

 

KSFUDD machen Revolution in sakraler Akustik.

12 neu komponierte Songs, inspiriert vom Leben der Sarah Sonja Lerch und Ernst Tollers Drama MASSE MENSCH.

 

Sarah Sonja Rabinowitz, verh. Lerch

 

ist russische Jüdin

ist promovierte Nationalökonomin

ist pazifistische Sozialistin

lebt 1918 in München, Deutsches Reich

lebt die Agitation

ist eine Frau Revolutionärin

 

ist mit einem kaisertreuen Preußen verheiratet

 

wird Gefangene

wird verraten

wird scheitern

stirbt an Karfreitag

 

ist Revolutionärin.

 

 

Uraufführung am 07. März 2019 in der Galerie der Künstler, Maximilianstraße 42, München.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von FREIE. RADIKALE. WER RAUBT, PLÜNDERT ODER STIEHLT des BBK München und Oberbayern e.V.

 

Kuratorin: Katharina Weishäupl

 

///

Im ufo nach nirgendwo.

die schlagershow aus dem 24. Jhd.

Roberto Cométo, altgedienter wie zeitlos schöner Schlagerbarde mit Hang zu geheimen Exzessen, moderiert wie jedes Jahr seine unnachahmlich glitzernde Schlagershow auf Planeto TV. Weil er wie kein anderer den Sound seiner Generation verkörpert, singt er alles selbst. An seiner Seite: Alexa Bêrg, künstlich intelligent und unnahbar programmiert. Eine assistierende Allzweckwaffe von unterkühlter Androgynität.

 

Doch schon bald verschwimmen Glitzer und Grau und alles läuft aus dem Ruder: Roberto lernt, dass auch sein menschlicher Wille Grenzen hat. Alexa trifft auf die unendlichen Weiten des Gefühls. An der Schnittstelle aus Ratio und Emotio geraten beide in den Strudel einer unvorhersagbaren Dimension. Humanes wird humanoid, humanoides human, am Ende ist der Computer only human und der Mensch eine Maschine oder umgekehrt? 

 

Die Antwort kennt nur das philosophische Manifest der utopischen Einfachheit: der Schlager.

 

Uraufführung auf dem Münchner Science + Fiction Festival 2018.

 

Foto: Achim Schmidt

Foto: Achim Schmidt